Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Institut für lebenswerte und umweltgerechte Stadtentwicklung
Institute for Sustainable Urban Development
IN-LUST

​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Einleitu​​​​​​​ng

​Das Praktikum am In-LUST bietet die Möglichkeit, in interdisziplinären Austausch zu treten und sich über den eigenen Fachbereich hinweg zu engagieren. 

​Die Praktikant*innen arbeiten an verschied​enen Projekten des In-LUST mit und erhalten somit einen umfangreichen Einblick in Forschung, Auswertung und Realisation von Projektarbeiten. Bei Interesse ist es auch möglich, an energietechnischen Projekten im ZIES - Zentrum für innovative Energiesysteme mitzuwirken. Für umfangreiche Praktika zahlt das In-LUST eine Aufwandsentschädigung.

Der nächste mögliche Praktikumsbeginn ist im nächsten Sommersemeser ab dem 01.03.2022.​


​Kontakt

In-LUST - Institut für lebenswerte und​
umweltgerechte Stadtentwicklung
Hochschule Düsseldorf​

​​Telefon: +49 (0)​​​​211 4351 2610
E-Mail: info.​​lust@hs-dues​​seldorf.de​​​​​​​​




​Erfahrungsberichte​​​​​​

​Mira H​​il​l​​​​​​

​​​​Fachbereich​
Studienga​ng​​
Zeitraum​​
Schwerpunkt​
​Sozial- und Kulturw​issenschaften
B.A. Sozialarbeit/ Sozialpädagogik
​11/2020 - 03/2021 (640 Stunden)
Quartiersprojekte, Solar Decathlon Europe 21​​
​​​​​​​Mein Studium der Sozialarbeit/Sozialpädagogik, das ich mit einem Bachelor of Arts abschließen werde, sieht ein Praktikum im Umfang von 640 Stunden vor. Da ich mich privat sowie akademisch besonders mit der Gestaltungsfrage eines umweltgerechten und menschenwürdigen Zusammenlebens beschäftige und mich im Rahmen meiner Möglichkeiten dafür einsetze, dies möglich zu machen, entschied ich mich für ein Praktikum im Institut für lebenswerte und umweltgerechte Stadtentwicklung der Hochschule Düsseldorf.

Andockend an mein Studium unterstütze ich die Arbeit des Instituts primär in Quartiersprojekten mit einem speziell sozialräumlichen Fokus. Darüber hinaus ist es mir ebenfalls möglich bei dem Projekt „Energiewende macht Schule“ im ZIES (Zentrum für Innovative Energiesys​teme) mitzuarbeiten. Dies freut mich besonders, da ich mich auch für die technische Umsetzung einer nachhaltigen Lebensgestaltung interessiere. Außerdem bin ich in die Arbeit des Klimaschutzmanagements der Hochschule Düsseldorf eingebunden, das ebenfalls an das ZIES gekoppelt ist.

​Mira Hill​​​

​ An anderer Stelle finden Sie die erwähnten Projekte:

​​​​​

Marcella Crespo

​Fachbereich
Studiengang
Zeitraum​
Schwerpunkt​
​Sozial- und Kulturwissenschaften
B.A. Sozialarbeit/ Sozialpädagogik
09/2020 - 02/2021 (224 Stunden)
Solar Decathlon Europe 21 - Team MIMO
​Wer, wie ich, gerne in einem interdisziplinären Team arbeitet, Wissenschaft in die Praxis umsetzen möchte und sich für nutzer*innen orientierte Angebote in Quartieren mit Hilfe nachhaltiger Architektur und klimagerechter Energie interessiert, für den ist das (kleine) Praktikum am In-LUST ein interessanter Einblick in ein wissenschaftsorientiertes Arbeitsumfeld.
224 intensive Stunden durfte ich (Studentin SA/SP, 5. Semester) Teil des In-LUST
-Teams werden. Hervorgegangen war mein Interesse aus einer Forschungsarbeit im WS 19/20 im Rahmen eines Seminars bei den Professor*innen Knopp und van Rießen. Die Untersuchung unterschiedlicher Nutzer*innengruppen in ihrem Sozialraum, dem Wuppertaler Quartier Mirke, diente dem interdisziplinären Team MIMO der HSD u.a. als Grundlage für dessen Konzept zur Teilnahme am internationalen Hochschulwettbewerb Solar Decathlon Europe 21 (SDE 21 verschoben auf Juni 2022).

Der Solar Decathlon Europe SDE 21 thematisiert die Energiewende erstmalig konkret an einem Stadtteil: Im dichtbebauten, historischen Wuppertaler Quartier Mirke soll der urbane Gebäudebestand weiterentwickelt werden. Der hierfür gewählte architektonische und energietechnische Lösungsansatz unter dem Motto: Minimal Impact – Maximum Output! sieht die Aufstockung eines Gebäudes aus dem Jahr 1905 vor. Drei weitere Etagen bieten community-living Wohneinheiten mit einer abschließenden halb-öffentlichen begrünten Dachterrasse unter einer gemeinsamen Klimahülle und mit einem gemeinsamen Energiekonzept. Dies alles unter der Zielvorgabe gebäude- und energietechnisch so minimal wie möglich zu intervenieren und trotzdem einen maximalen Benefit für das Quartier, dessen Community und die späteren Bewohner*innen zu erreichen.

Während des Praktikums konnte ich u.a. an einem Teil der Wettbewerbsdokumentation, der Weiterentwicklung des öffentlichen Nutzungskonzepts und dem Sponsoringkonzept für den Wettbewerbsbeitrag der HSD mitarbeiten. Zusätzlich beteiligte ich mich an der Vorrecherche für ein zu beantragendes, praxisorientiertes Forschungsprojekt des In-LUST.
Dank der kompetenten, sympathischen und hilfsbereiten Kolleg*innen und Vorgesetzen fühlte ich mich trotz reinem „Bildschirm“-Praktikum jederzeit als Teil des Teams und wünsche allen weiterhin viel Erfolg für bestehende und zukünftige Projekten, die ein Stück mehr lebenswerte und umweltgerechte Stadtentwicklung ermöglichen!

Marcella Crespo​

An anderer Stelle finden Sie das erwähnte Projekt:



​​



​​


Henry Voigt


​​​Fachbereich
Studiengang
Zeitraum​​​
Schwerpunkt​
​Sozial- ​und Kulturwissenschaften
B.A. Sozialarbeit/ Sozialpädagogik  
03/2019 - 08/2019 (640 Stunden)
S​​anierungsmanagement Mülheim Heißen-Süd
​​Im Januar 2020 habe ich mein Studium der Sozialarbeit/-pädagogik (B.A.) an der Hochschule Düsseldorf (HSD) erfolgreich abgeschlossen. Schon zu Beginn des Studiums interessierte ich mich besonders für empirische Sozialforschung, allerdings noch ohne eine klare Vorstellung davo​n zu haben, ob mir die Forschungspraxis auch tatsächlich gefallen würde. Umso mehr habe ich mich über die Möglichkeit gefreut, mein Vollzeit-Praktikum (640 h) im Institut für lebenswerte und umweltgerechte Stadtentwicklung der HSD antreten zu dürfen.

Schwerpunkte meiner Praxisphase bildeten die Vorbereitung, Durchführung aus Auswertung einer aktivierenden Bewohner*innenbefragung im Sozialraum Mülheim Heißen-Süd sowie die Entwicklung eines Stadtteilplans. Neben spannenden Einblicken in den forscherischen Alltag innerhalb eines anregenden und sehr wertschätzenden Arbeitsumfeldes, habe ich vor allem die interdisziplinäre Ausrichtung am Institut als fachlich und persönlich bereichernd empfunden. Die damit verbundene Multiperspektivität hat mich in besonderer Weise dafür sensibilisiert, inwieweit Fragen nach ‚Sozialer Gerechtigkeit‘ und ‚Umweltgerechtigkeit‘ immer miteinander verbunden sind. Ein Vollzeit-Praktikum im In-LUST kann ich vor diesem Hintergrund uneingeschränkt weiterempfehlen und wünsche Ihnen eine gelingende und spannen​de Praxiszeit!

Henry Voigt
​​

An anderer Stelle finden Sie die erwähnten Projekte: