Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Institut für lebenswerte und umweltgerechte Stadtentwicklung
Institute for Sustainable Urban Development
IN-LUST

​​​​​​​Das Projekt umfasst zwei Bürger*innen-Beteili­gu­ngen, um die Kempener Bürger*innen in städtische Aktivitäten zum Klimaschutz mit einzubeziehen. In‑LUST führte diese im Auftrag der Stadt Kempen online durch.​


1. Bürger*innen-Beteiligung

Im November 2020 fand die erste Online-Bürger*­innen-Beteiligung im Format eines "Weltcafés", moderiert durch Prof. Knopp, statt. In zwei Gesprächsrunden setzten sich die Teilneh­men­den, begleitet von Moderator*innen des In-LUST, in Kleingruppen mit den Fragen 

 "In welchen Bereichen hat Kempen Handlungsbedarf in Sachen Klimaschutz?"

• "Wer muss was für den Klimaschutz in Kempen tun?" 

auseinander. Der Workshop wurde eingerahmt durch Begrüßung und Verab­schiedung durch Herrn Dellmans, Bürger­meister der Stadt Kempen, kurzen inhaltliche Inputs zu den Kleingruppenphasen durch Prof. Adam sowie Impulsvorträgen von Stadt und Stadtwerken Kempen.

Die etwa 500 gesammelten Vorschläge und Ansätze aus dem 1. Workshop wurden durch In‑LUST kate­gorisiert, zusammengefasst und sortiert. Auffallend häufig wurden Stadt und Stadtwerke als Akteure direkt oder indirekt adressiert, seltener Unternehmen und Privatpersonen. Daraus ergaben sich 137 Aspekte in 19 thematisch sortierten Maßnahmen­-kategorien als Basis für den 2. Workshop. 

Die Zusammenfassung des 1. Workshops, sowie die Vorträge, finden Sie auf den Seiten der Stadt Kempen h​i​er.​

​​

2. Bürger*innen-Beteiligung


Die zweite Bürger*innen-Beteiligung fand im April 2021, ebenfalls online statt. Nach einer Einleitung zu den Ergebnissen des 1. Work­shops wurden die etwa 65 Teilnehmenden um ihre Einschätzung zur Wichtigkeit der im 1. Workshop gesammelten Maßnahmen gebeten. Die übergeordneten Themen der Ergebnisse waren:

  • Mobilität
  • Natur
  • Wohnen und Gebäude
  • Ernährung und Landwirtschaft
  • Konsum und Einkauf
  • Energieversorgung​

Die Sortierung erfolgte anhand von thematischen Maßnahmenlisten mit Hilfe eines Online-Tools zum Ranking der jeweils angegebenen Aspekte (wichtigere nach oben, unwichtigere nach unten schieben).

Im anschließenden Impulsteil informierten Frau Roosen, Klimaschutzmanagerin der Stadt Kempen, über die Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Kempen und Herr Schröder, Technischer Beigeordneter, zu bisherigen und laufenden Maß­nahmen der Stadt Kempen.
Der zweite Workshopteil adressierte das Thema "Einfluss privaten Handelns auf den Klimaschutz und Motivation von Menschen zu klimaschützendem Verhalten". Nach einer Einleitung diskutierten die Teilnehmenden in Kleingruppen, begleitet von Moderator*­innen des In-LUST, die Fragen:

  • „Welche Maßnahmen schlagen Sie vor, um andere Bürger*innen (ebenfalls) zu einem klimaschützenden Verhalten zu motivieren?"
  • "Wie wurden Sie motiviert? Wie haben Sie schon Andere motiviert?"

​Neben dem Vormachen, um andere zum Nachdenken und Nachmachen anzuregen, wurden selbstinitiierte gemeinschaftliche Aktivitäten, Aufklärung/­Wissens­vermittlung zum Klimaschutz, Schaffung von Emotionen sowie politische Vorgaben, Rahmen­bedingungen und Anreize genannt.

Den Vortrag von Frau Roosen finden Sie auf den Seiten der Stadt Kempen hi​​​er​​.​


Ergebnisse

Die Auswertung des zweistufigen Masterplanprozesses finden Sie auf den Seiten der Stadt Kempen hier​.​ Sie enthält die Einschätzung der Workshop-Teilnehmer*innen 
zur Wichtigkeit der Maßnahmen und eine Einschätzung ​des In-LUST-Teams zur Umsetzbarkeit und zu den Minderungspotentialen für Treibhausgasemissionen​​.​​

Hier ein Beispiel dazu:



 

Proj​ektkenndaten

Kempen: Masterplan Klimaschutz

Laufzeit:

09/2020-05​​/2021

Auftraggeber:

​Stadt Kempen

​Projektteam:

​In-LUST-Team
Prof. Dr. Reinhold Knopp (FB SK)
Prof. Dr.-Ing. Mario Adam (FB MV)

Kontakt:

Telefon: +49 (0)211 4351 2610
E-Mail: info.lust@hs-duesseldorf.de

Weiterführende Links