Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Institut für lebenswerte und umweltgerechte Stadtentwicklung
Institute for sustainable urban development
IN-LUST

Aktuelles

In-LUST > Aktuelles > In-LUST startet Sanierungsmanagement > In-LUST startet Sanierungsmanagement
Institut - In-LUST / lebenswerte und umweltgerechte Stadtentwicklung, Sanierungsmanagement
12.11.2018

In-LUST startet Sanierungsmanagement

In-LUST führt in Kooperation mit der Stadt Mülheim an der Ruhr und der medl GmbH ein Sanierungsmanagement im Quartier Mülheim Heißen-Süd durch. Das dreijährige Projekt wird von der KfW im Programm Nr. 432 „Energetische Stadtsanierung“ gefördert.

Ein Ziel ist, Maßnahmen aus dem integrierten energetischen Quartierskonzept, welches bereits in 2016/17 durch In‑LUST erstellt wurde, umzusetzen.
Weitere Ziele sind:

  • Prozess- und Kommunikationsoptimierung durch ein Sanierungsnetzwerk
  • Dominoeffekt durch Veranstaltungen und Akteure vor Ort/ Multiplikatoren
  • Hemmnisse durch Beratung und Informationen zu minimieren
  • Energieeinsparung durch optimiertes Nutzungsverhalten

Übergeordnetes Ziel ist, das Quartier zukunftsfähig zu machen und die Energie- und CO2-Einsparungen voranzutreiben!

Wie bei vielen In-LUST-Projekten werden auch hier Studierende in die Projektarbeit einbezogen.

Wünschen Sie nähere Informationen und haben weiteres Interesse: https://lust.hs-duesseldorf.de/projekte/muelheim und https://lust.hs-duesseldorf.de/.

Sanierungsmanagement Heißen-Süd - Institut für lebens- und umweltgerechte Stadtentwicklung (Sandra Lohmann, Hannah Loeper, Stephanie Weis, Prof. Dr.-Ing. Matthias Neef), Beigeordneter für Umwelt, Planen und Bauen Peter Vermeulen, Ulrike Marx (Referat Umwelt, Planen und Bauen -Koordinierungsstelle Klimaschutz) und Volker Weißhuhn, medl
Walter Schernstein
Sanierungsmanagement Heißen-Süd - Institut für lebens- und umweltgerechte Stadtentwicklung (Sandra Lohmann, Hannah Loeper, Stephanie Weis, Prof. Dr.-Ing. Matthias Neef), Beigeordneter für Umwelt, Planen und Bauen Peter Vermeulen, Ulrike Marx (Referat Umwelt, Planen und Bauen -Koordinierungsstelle Klimaschutz) und Volker Weißhuhn, medl