Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Institut für lebenswerte und umweltgerechte Stadtentwicklung
Institute for Sustainable Urban Development
IN-LUST

​​​​​​​​​​​​​Das In-LUST führt im Auftrag der Stadt Mülheim an der Ruhr und in Kooperation mit der Stadt Mülheim an der Ruhr und der medl GmbH seit 2018 das Sanierungsmanagement in Heißen-Süd durch. Das Sanierungsmanagement baut auf dem integrierten energetischen Quartierskonzept auf, das bereits durch die Hochschule Düsseldorf erstellt wurde und wird von der KfW-Bank im Rahmen des Programms „Energetische Stadtsanierung“ (Programmnummer 432) gefördert.


Geplante Ma​​​ßnahmen

  • Durchführung des Sanierungsmanagements mit
    • Aktiver Begleitung und Umsetzung priorisierter Maßnahmen des Quartierskonzeptes
    • Zusammenarbeit mit anderen lokalen Projekten,
    • Partizipation von Bürger_innen und lokalen Akteuren
  • Aufbau eines Sanierungsnetzwerks - Werkzeuge zur Optimierung/ Beteiligung der Akteure
  • Aktivierung von Eigenheimbesitzer_innen- Aufzeigen von Sanierungspotentialen
  • Finanzierungsberatung - Finanzierbarkeit und Amortisation
  • Nutzungsverhalten - Information und Motivation zum Energiesparen​​


​​​Ziele

  • Umsetzung ausgewählter Maßnahmen des integrierten energetischen Quartierskonzeptes
  • Prozess- und Kommunikationsoptimierung durch ein Sanierungsnetzwerk
  • Dominoeffekt durch Veranstaltungen und Akteure vor Ort/ Multiplikatoren
  • Hemmnisse durch Beratung und Informationen zu minimieren
  • Energieeinsparung durch optimiertes Nutzungsverhalten
Übergeordnetes Ziel: Das Quartier zukunftsfähig machen und die Energie- und CO2-Einsparungen vorantreiben!


Aktuelles

  • Das Sanierungsmanagement arbeitet mit dem Quartierspunkt in Heißen-Süd zusammen.
  • Aktuelle Veranstaltungen werden rege​lmäßig veröffentlicht und sind hi​er zu finden. 
  • Im Rahmen der regelmäßig stattfindenden Themenforen fand im Februar 2020 ein Workshop zum Thema „energetische Haussanierung“ im Quartierspunkt Heißen-Süd statt. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit mit Prof. Mario Adam von der Hochschule Düsseldorf über konkrete Sanierungsthemen an ihren Eigenheimen zu sprechen und sich untereinander auszutauschen.
  • Für das Schulzentrum auf der Kleiststraße in Mülheim Heißen-Süd wird im Rahmen einer Bachelor-Arbeit in Kooperation mit der medl GmbH ein Solarkonzept erstellt. Ziel ist unter anderem das Solarpotenzial im Hinblick auf Photovoltaik und Solarthermie zu analysieren.
  • Der Stadtteilplan dient der Visualisierung attraktiver Angebote im Quartier, zeigt Anlaufstellen zur energetischen Sanierung in der Kategorie Bauen und Handwerk, soll die Identifikation mit dem Stadtteil steigern, die Nutzung von Angeboten im Quartier erhöhen, somit den Verkehr mindern und das Miteinander im Stadtteil fördern. 
  • Er wurde beim Stadtteilfest im Sommer 2019 erstmals an die Besucherinnen und Besucher verteilt und liegt im Quartierspunkt aus.
  • Wenn Sie Interesse an einem Exemplar haben, können Sie dieses hier​ herunterladen oder sich an unseren Kooperationspartner, den Quartierspunkt in Heißen-Süd, wenden.
  • Im Frühjahr 2020 suchte das Sanierungsmanagement Heißen-Süd nach Anwohner*innen, die kürzlich saniert haben oder in Kürze sanieren möchten. Gewinner des Wettbewerbs wurde Herr Kleinöder, der im Juli seinen Preis vom In-LUST Team in Begleitung der WA​​Z entgegennehmen konnte.


Rückblick

  • Im Rahmen der regelmäßig stattfindenden Themenforen fand im Juli 2019 eine Veranstaltung zum Thema Strom einsparen – gut für Geldbeutel und Klima im Quartierspunkt statt.
  • Die Bestandsaufnahme des Quartiers im Bereich energetische Sanierung wurde aktualisiert.
  • Eine Energieanalyse des Supermarktes Edeka Kels in Heißen-Süd wurde im Rahmen einer Bachelor-Abschlussarbeit im Bereich Energietechnik der Hochschule Düsseldorf durchgeführt. Ziel war unter anderem die Ermittlung von Potentialen zur Nutzung erneuerbarer Energien.
  • Im Juni und Juli 2019 nahmen über 100 Anwohnerinnen und Anwohner an der aktivierenden Befragung vor dem lokalen Supermarkt teil. Ziel der Befragung war es, den Bedarf an Inhalten und Maßnahmen zu ermitteln, Präsenz vor Ort zu zeigen, interessierte Personen zu aktivieren, zu informieren und zu sensibilisieren. Die Befragung wurde in Kooperation mit dem Quartierspunkt entwickelt. Hier geht es zur Ergebnispräsentation​.
  • Am Samstag, den 10.08.2019, fand ein Stadtteilfest in Heißen-Süd statt. Am Stand des Sanierungsmanagements konnten die Besucherinnen und Besucher beliebte und unbeliebte Orte bei der Nadelmethode markieren, an der Befragung teilnehmen, die visualisierten Energieausweise aus dem Quartierskonzept ansehen und den neuen Stadtteilplan mitnehmen.​​

​​Obige Karte ist aus Google Maps entnommen; mit eigener Bearbeitung



Projektkenndaten

​​​Sanierungsmanagement Mülheim Heißen-Süd

​​​​Laufzeit:​​​

​​09/2018 - 09/2021

​Förderung:

​KfW 432 Energetische Stadtsanierung

Projektpartner:

​​Stadt Mülheim an der Ruhr:
Ulrike Marx, Anne Gerlings
Stabsstelle Klimaschutz und Klimaanpassung

Ortsansässiger Energiedienstleister medl GmbH:
Volker Weißhuhn, Leiter Wärme

Projektteam:

Prof. Dr.-Ing. Mario Adam
​Carina Bhatti
​Hannah Loeper
Sandra Lohmann
Prof. Dr.-Ing. Matthias Neef (Projektleitung)
Stephanie Weis

Kontakt:
Telefon: +49 (0)211 4351 2610
E-Mail: info.lust@hs-duesseldorf.de





​Weitere Informationen​​​

Presseartikel:

Wie Eigentümer klimafreundlich sanieren können​, WAZ/ NRZ am 24.07.2020
Workshop Platz­gestaltung, 2019​
18.500-Euro-Show Mülheim, 2019
Mülheimer Wohnquartier auf dem Weg zur Klimaneutralität, WAZ am 11.11.2018
In-LUST startet Sanierungsmanagement, 2018
Erstes Sanierungsmanagement zur Umsetzung eines Integrierten energetischen Quartierskonzeptes in Mülheim gestartet, 2018​

Weitere Meldungen finden Sie auf der Startseite​.


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
​​

​​